Unser klimaneutrales Gas

Durch das Verbrennen von Erdgas in einer Heizanlage werden Abgase freigesetzt. Diese Abgase bestehen im Wesentlichen aus klimaschädlichen Gasen wie beispielsweise CO2. Der CO2- Ausstoß kann je nach Abnehmer stark schwanken, da dieser von der gelieferten Gasqualität, dem Alter der Heizung und der eingebauten Verbrennungstechnik abhängt. Um unnötigen Verwaltungsaufwand zu vermeiden, wird ein Durchschnittswert für den Heizwert von Gas vorgegeben. Dieser Durchschnittswert liegt bei 250 Gramm CO2 je Kilowattstunde. Damit unser Gas klimaneutral ist, muss genau diese Menge CO2 eingespart oder vermieden werden. Aus diesem Grund unterstützen wir Projekte in Deutschland:

 

Deutschland ist in weiten Teilen vom Bergbau geprägt. Eine Begleiterscheinung des Kohleabbaus ist - auch nach der Schließung eines Kraftwerks - das Austreten von klimaschädigenden Gasen wie beispielsweise Methan.  Methangas ist 21-mal schädlicher für das Klima als dieselbe Menge CO2. Um den Klimawandel zu begrenzen sind somit Methanvermeidungsanlagen notwendig, die diese Gase auffangen und für die Strom- und Wärmeversorgung verarbeiten. Aus schädlichem Gas wird Neue Energie. Durch dieses Projekt erwerben wir für Sie CO2-Minderungsrechte, die Ihrem, durch den  Gasverbrauch entstandenen, CO2-Ausstoß entsprechen. Mit anderen Worten: Was Ihre Heizung an klimaschädlichem Ausstoß erzeugt, wird  durch die Förderung dieses Projekt wieder eingespart.